Verband
Deutscher
Tonmeister
e.V.

VDT

VDT-HAUPTSEITE

23. TMT 2004

Programm

Ausstellung

Exkursionen

Aktionen und Veranstaltungen

Sonder- veranstaltungen

Allg. Informationen und Kontakte

Impressum

This page in
english

english version
Letzte Updates:

EXKURSIONEN    
 
  EXKURSIONEN

  • Freitag, 5. November

    T 01: DHD Deubner Hoffmann Digital GmbH
    Die Firma stellt Digitale Mischpulte und Routingsysteme insbesondere für Rundfunkanwendungen her. Besichtigt wurden die Fertigung (mit automatischer Leiterplattenbestückung), die Endmontage und die Entwicklung. Außerdem wurde eine detaillierte Erklärung aller Produkte angeboten.
    Max. 12 Personen

    Abfahrt ab Messegelände 10:00 Uhr
    Rückkehr zum Messegelände ca. 12:00 Uhr



    T 02:
    Media City Atelier (MCA) GmbH und
    Synchron- und Tonstudio Leipzig (STL) GmbH
    In der „Media City Leipzig“ wurden bei MCA die drei großen TV Studios und der Mediengarten besucht, wo bedeutende Fernsehproduktionen erstellt wurden. Bei STL konnten Sie einen Blick in die zwei Aufnahme- und die zwei Mischstudios mit volldigitalem Equipment werfen.
    Max. 20 Personen
    Abfahrt ab Messegelände 11:00 Uhr
    Rückkehr zum Messegelände ca. 13:30 Uhr 
      


    T 03:
    Hörfunkzentrale des Mitteldeutschen Rundfunks MDR in Halle / Saale
    Im neuerbauten Funkhaus Halle  werden die Rundfunkprogramme für die zentralen Radio-Wellen des MDR (u.a. Info / Sputnik / Jump / Figaro / DAB  Klassik ) produziert. Hier war ein Besuch der Sendezentralen, des Hörspielkomplexes für 5.1 Produktion vorgesehen und auch die Regionalstudios für Fernsehen und Hörfunk konnten besichtigt werden.
    Das Platzangebot war begrenzt auf 20 Personen, die in zwei Gruppen geführt werden konnten. Bei starkem Interesse konnte diese Exkursion auch wiederholt werden.

    Abfahrt ab Messegelände 13:00 Uhr
    Rückkehr zum Messegelände ca. 16:00 Uhr
     


  • Samstag, 6. November

    T 04:
    MDR Klangkörperstudio Leipzig am Augustusplatz
    Eine begrenzte Anzahl (max. 6) interessierter Besucher der Tonmeistertagung konnte anwesend sein bei einer 5.1 - Musikproduktion des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS. Auf  Kopien von Renaissance- Instrumenten von 1594 aus der Kurfürstlichen Begräbniskapelle des Freiberger Domes (Sachsen), wurde ein Konzert von frühbarocker Musik gespielt. Dieses einmalige Ensemble von Originalinstrumenten des 16. Jahrhunderts brachte neue Erkenntnisse, die auch bei Tonaufnahmen ihren Niederschlag finden. Hier konnten Sie auch Fragen der Instrumentenkunde, der Spieltechnik aus dem Zeitalter der Renaissance, sowie deren heutige Tonaufzeichnung diskutieren. Diese Produktion erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Musikinstrumentemuseum der Universität Leipzig. Außerdem wurden Holographische Aufnahmen der Instrumente gezeigt und ein Bildband (< EUR 15) ist erhältlich.
    S
    amstag, 6. November 2004 und
    Sonntag, 7. November 2004
    Abfahrt ab Messegelände 09:00 Uhr
    Rückkehr zum Messegelände ca. 12:30 Uhr



    T 05: Fernsehzentrale des Mitteldeutschen Rundfunks MDR in Leipzig
    In der im Jahre 2000 eingeweihten  Fernsehzentrale des MDR werden  das MDR Fernsehprogramm ("3.Programm") und  einige MDR - Programmanteile  für die ARD produziert. Hier konnten Fernsehstudios  und die dazugehörigen Produktionsregien für Bild und Ton besichtigt werden. Außerdem wurden Einblicke in die  Bereiche Bild - und Tonbearbeitung, Grafik sowie Sendetechnik gewährt.
    Das Platzangebot war begrenzt auf 20 Personen, die in zwei Gruppen geführt wurden. Bei starkem Interesse konnte diese Exkursion auch wiederholt werden.
    Abfahrt ab Messegelände 10:00 Uhr
    Rückkehr zum Messegelände ca. 12:30 Uhr


    T 06: Gewandhaus zu Leipzig, Augustusplatz
    Es war eine Besichtigung der Konzertsäle (Großer Saal und Mendelssohn-Saal) vorgesehen. Danach wurde die Tonregie mit ihrer Ausstattung und den tontechnischen Möglichkeiten besucht.
    Max. 20 Personen

    Abfahrt ab Messegelände 12:30 Uhr
    Rückkehr zum Messegelände ca. 15:00 Uhr



  • Sonntag, 7. November

    T 07: (Wiederholung von T 04)
    MDR Klangkörperstudio Leipzig am Augustusplatz
    Eine begrenzte Anzahl (max. 6) interessierter Besucher der Tonmeistertagung konnte anwesend sein bei einer 5.1 - Musikproduktion des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS. Auf  Kopien von Renaissance- Instrumenten von 1594 aus der Kurfürstlichen Begräbniskapelle des Freiberger Domes (Sachsen), wurde ein Konzert von frühbarocker Musik gespielt. Dieses einmalige Ensemble von Originalinstrumenten des 16. Jahrhunderts brachte neue Erkenntnisse, die auch bei Tonaufnahmen ihren Niederschlag finden. Hier konnten Sie auch Fragen der Instrumentenkunde, der Spieltechnik aus dem Zeitalter der Renaissance, sowie deren heutige Tonaufzeichnung diskutieren. Diese Produktion erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Musikinstrumentemuseum der Universität Leipzig. Außerdem wurden Holographische Aufnahmen der Instrumente gezeigt und ein Bildband (< EUR 15) ist erhältlich.
    S
    amstag, 6. November 2004 und
    Sonntag, 7. November 2004
    Abfahrt ab Messegelände 09:00 Uhr
    Rückkehr zum Messegelände ca. 12:30 Uhr


    T 08: Privater Sächsischer Rundfunk PSR GmbH & Co. KG
    Hier werden von etwa 150 Mitarbeitern (davon 5 Technikern) zwei Radioprogramme produziert, Radio R.SA und Radio PSR. Hier konnten Sie das moderne Equipment besichtigen, das für die Erstellung von Nachrichten und Musikprogrammen benötigt wird.
    Max. 20 Personen

    Abfahrt ab Messegelände 10:00 Uhr
    Rückkehr zum Messegelände ca. 12:00 Uhr


    T 09: Musikinstrumente-Museum der Universität Leipzig
    In diesem Museum konnten alte Instrumente "Von der Apalachengeige bis zum Zink" nicht nur besichtigt, sondern auch selbst gespielt werden. In einem sogenannten Klanglabor konnten Sie Instrumente selber ausprobieren oder sich Aufnahmen von professionellen Musikern, die diese Instrumente gespielt haben, über Lautsprecher bzw. Kopfhörer anhören.
    Das Platzangebot war begrenzt auf 20 -25 Personen. Bei starkem Interesse konnte diese Exkursion auch wiederholt werden.

    Abfahrt ab Messegelände 15:00 Uhr
    Rückkehr zum Messegelände ca. 17:00 Uhr



  • Montag, 8. November

    T 10: Digital Systems GmbH in Leipzig
    GBS-Fachschule für Technik und Wirtschaft

    Die GBS ist eine staatlich anerkannte Fachschule, die sich auf die berufliche Fortbildung im kaufmännischen, technischen, informationstechnischen und Medienbereich spezialisiert hat. Hier wird u.a. das Sendestudio vorgeführt, in dem sich Moderatoren auf eine Sendung vorbereiten bzw. eine Sendung komplett mit zu spielenden Titeln, Beiträgen, "Live"-Interviews usw. sendefertig zusammenstellen können. Hier werden Moderatoren für die nahe Zukunft ausgebildet.
    Neben der GBS Fachschule und der GBS Akademie (www.gbs-leipzig.de) gehören das IT-Systemhaus DIGITAL SYSTEMS GmbH (www.disy.de) und die Agentur für Werbung und Kommunikation eXclusiveOR (www.exclusiveor.de) zum Hause. Es wurden die verschiedenen Bereiche vorgestellt und der Schnittraum und der Multimediasaal gezeigt.
    Max. 20 Personen

    Abfahrt ab Messegelände : 09:00 Uhr
    Rückkehr zum Messegelände : ca. 11:30 Uhr



    T 11: musikelektronic geithain gmbh
    Besichtigung der Fertigung, Vorführung von zwei Mehrkanal-Regieräumen, dem reflexionsfreien Raum und einer Ü-Wagen Sprecherraum Simulation. Abschließend hörten Sie einen Vortrag über Anforderungen an Regie-Lautsprecher.
    Max. 20 Personen

    Abfahrt ab Messegelände : 13:00 Uhr
    Rückkehr zum Messegelände : ca. 16:00 Uhr





  • Samstag, 6. November, 20.30 Uhr
ORGELKONZERT   
IN DEN KIRCHEN VON RÖTHA   

 

In den Jahren 1721 und 1722 baute Gottfried Silbermann, einer der berühmtesten Orgelbauer des 18. Jahrhunderts, für die beiden Kirchen des Städtchens Rötha zwei seiner schönsten Orgeln. Wir luden Sie zu einem Abendkonzert in die Hauptkirche St. Georgen und danach in die Marienkirche des nur 12 km südlich von Leipzig gelegenen Ortes ein. Hier konnten Sie zwei Kunstwerke von Weltruf sehen und sich von ihrer Klangfülle bezaubern lassen. Schon der Leipziger Thomaskantor J.S. Bach ist häufig nach Rötha gefahren, um die wunderbaren Instrumente zu spielen. Auch F. Mendelssohn- Bartholdy hat hier einige seiner berühmten Orgelsonaten geschrieben.
Gegen 20:30 Uhr hat das Konzert in der St. Georgenkirche begonnen, nach einer Pause und ca. 5 Minuten Fußmarsch war dann die Orgel von St. Marien zu hören.

23th Audio Convention 2004 in Leipzig